Leon ist da!

Leon liebt Schnee! – Leon loves Snow!

Er ist schon länger da. Über drei Wochen ist es schon her, dass wir den kleinen Kerl morgens um 9 bei Karlsruhe abgeholt haben.

Wir waren schon Tage vorher aufgeregt, wie das eben so ist, wenn man ein neues Familienmitglied bekommt. Am Vorabend sind wir zu Verwandten gefahen, die in unmittelbarer Nähe der Übergabestelle wohnen, und haben dort übernachtet. So waren wir zeitig dort und konnten den kleinen Knopf ausgeruht und frisch als neues Familienmitglied begrüßen.

Leon bereitet uns große Freude und irgendwie ist es im Haus noch lebendiger als vorher, was auch Unik und vor allem Vigo anbelangt. Am besten beobachtet man die neue Konstellation beim Fressen. Denn da hört der Spaß auf und es geht U M S N A C K T E Ü B E R L E B E N . .
. . bis zur nächsten Mahlzeit, die lediglich zehn Stunden später auf dem Plätzchen steht . . Sicher!

Leon war ja vorher bei einer Pflegefamilie, die ihm ganz offensichtlich schon sehr viel beigebracht hat (Danke, Blanca, vielen Dank, du hast super Vorarbeit geleistet!). Wir waren schon zwei-, dreimal in der Hundeschule und sehen einen lustigen kleinen Hund, der uns zeigt, dass er lernen will. Aber zuerst mussten wir lernen. Spanisch mussten wir lernen. Leon hört eindeutig auf „Aquí“, aber sagen wir „Hier“, schaut er nur, als wolle er sagen .. ach, lassen wir das lieber.
Wenn sich Einer jetzt fragt, wie man das macht, einem Hund Spracherziehung zu geben, kann doch Herrchen und Frauchen auch kaum eine weitere Sprache, als die angeborene, dann kann ich das dank Hundeschule nun hier verraten: Man ruft den Hund erst mit dem neuen Laut – also das deutsche „hier“ – und im gleichen Atemzug noch den spanischen – also „Aquí“ – dahinter: Hieraki, hieraki, hieraki – lautsprachlich geschrieben. Die Sprachtechnik kommt von Nadja, die die Hundeschule leitet.
Die Übersetzung der Befehle von einer Homepage. Leider hat sich der Autor der Internetseite mit spanisch-deutschen Hundebefehlen etwas vertan und „Sitz“ und „Platz“ schlichtweg vertauscht! Jetzt haben wir einen Hund, der uns dumm anschaut und sich hinlegt, wenn er sitzen und sitzt, wenn er abliegen soll. Ja, das zeichnet uns Hundeversteher aus, unsere Hunde, die uns dumm ansehen, weil wir mal wieder etwas Dummes gesagt haben. Sei’s drum, wir schaffen das, wie Angie sagt. Jetzt, bald, in einem Monat oder in einem halben Jahr.

Wir glauben zu sehen, dass es Leon bei uns SEHR gut gefällt!